Kopfbild Presse - Foto i-Stock

Vorsichtsmaßnahmen wegen Coronavirus

(vom 02.03.2020)

Freisinger Stadtwerke vorsorglich ohne persönlichen Kundenkontakt

 Am Samstag, 29. Februar, wurde bei einer Person aus dem Landkreis Freising das Coronavirus bestätigt. Es handelt sich dabei um einen Mitarbeiter der Freisinger Stadtwerke. Noch am gestrigen Sonntag wurden die Kollegen, die in direktem Kontakt zu dem Infizierten gestanden haben, durch das Gesundheitsamt informiert. Sie wurden aufgefordert, zuhause zu bleiben. Tests dieser Personen laufen bereits, die Ergebnisse liegen zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht vor.

Aus rein vorsorglichen Gründen haben die Freisinger Stadtwerke den Kundenverkehr zunächst bis einschließlich Dienstag eingestellt. Die Kundeninformation in der Wippenhauser Straße ist geschlossen, planmäßige Arbeiten beim Kunden durch die Techniker und Monteure sind ausgesetzt. „Wir nehmen den Vorfall außerordentlich ernst und ergreifen vorsorglich diese Maßnahmen", so Dominik Schwegler, Geschäftsführer der Freisinger Stadtwerke. Für diese Vorsichtsmaßnahme gibt es keine Anweisung des Gesundheitsamtes.

Die Freisinger Stadtwerke sind sowohl telefonisch als auch über das Internet weiterhin für ihre Kundinnen und Kunden erreichbar. Störungsfälle werden selbstverständlich wie gewohnt behoben, der Störungs- und Bereitschaftsdienst ist gewährleistet.

zurück